SchülerInnenbeförderung

Download
Flyer Schülerbeförderung 2024-2025
Flyer Schülerbeförderung SJ 2024-2025, S
Adobe Acrobat Dokument 445.0 KB


Schulfaustballturnier des Bezirks Lüneburg am 16.05.2024 in Wangersen (Landkreis Stade)

Seit einigen Jahren ist es bei uns an der IGS üblich, dass wir am jährlich stattfindenden, vom RLSB ausgeschriebenen Schulfaustballturnier teilnehmen und uns auf die Reise nach Wangersen machen. So auch in diesem Jahr. Tjark Maier aus der 8c, ein ehemaliger Teilnehmer unserer Faustball-AG in Jg 5/6 und inzwischen selbst erfahrener Mannschaftsspieler im Verein, hat die Initiative ergriffen und um sich herum ein Team aus ebenso ehemaligen Teilnehmern (Nick Betge, Jonas Wefers und Artjöm Scherer) der AG gebildet und so konnten wir auch in diesem Jahr anreisen.

 

Es wird dort in verschiedenen Altersklassen und Niveaustufen gespielt: unsere Jungen starteten in diesem Jahr in der Anfängerklasse III und standen dort vier anderen Teams gegenüber: einem vom St-Viti-Gymnasium Zeven und drei Teams der Heinrich-Behnken-Oberschule Selsingen. Es waren tolle Spiele bei strahlendem Sonnenschein, aber auch böigem Wind auf dem Platz. Unsere Jungen steigerten sich von Spiel zu Spiel und gewannen mit einer grandiosen Teamleistung drei ihrer vier Spiele, nur gegen St-Viti mussten sie sich geschlagen geben. Da diese Mannschaft aber ebenso ein Spiel verlor, war man am Ende punktgleich auf dem 1. Platz (!!!!), dann musste das Ballverhältnis verglichen werden und hier hatten unsere Jungen eindeutig die Nase vorn.Endstand:

 

Platz Mannschaft Sp. Bälle Punkte
1. IGS Lüneburg 1 4 106:63 6:2
2. St. Viti Gym. Zeven 1 4 92:77 6:2
3. HBS Selsingen 2 4 88:74 6:2
4. HBS Selsingen 4 4 69:99 2:6
4. HBS Selsingen 3 4 80:122 0:8

 

Glückwunsch, liebe Sieger-Jungs aus der 8c!! Beim nächsten Mal wollen wir gern wieder mit mehr Teams vertreten sein. Danke auch an Frau Willing, die das Team hervorragend betreute!

 

Bericht: Britta Wolgast, Foto: Nina Willing 


Frühlingsball

Am 15.03.2024 fand der erste FRÜHLINGSBALL statt. Als Idee der Schülerschaft und mit Unterstützenden aus der Schülerfirma NaSch Event und des Abiturjahrgangs! Eintritt frei - Nur an den Türstehern musste man vorbei: Dresscode! Es war ein gelungener Abend, der sich als neue Tradition anbietet - vielleicht sogar noch in der Version Sommer-, Herbst- oder Winterball!


Schule mit Courage

Als Aktion gegen Rassismus und für die SCHULE MIT COURAGE haben sich am 6. März 2024 klassenweise alle Schülerinnen und Schüler der IGS Lüneburg an der Kunstaktion „Wasserfall gegen Rassismus“ beteiligt, die vom Schüler*innenrat in ihrer Durchführung und Umsetzung unterstützt wurde.


Year 8: Emigration –  a trip to Hamburg’s emigration museum and our own migration stories

 

Anfang Februar sind wir, d.h. alle 8. Klassen unserer IGS, zum Auswandererhaus Ballinstadt auf der Veddel in Hamburg gefahren. Wir wollten etwas über die Auswanderergeschichten des letzten Jahrhunderts, insbesondere in die USA, erfahren. Dort konnten wir selbst in die Rolle von Auswanderer*innen schlüpfen und bei einem interaktiven „immigrant game“ eigene Entscheidungen für unsere Migration treffen.

Anschließend haben einige Klassen das Schreibprojekt „migration stories“ durchgeführt. Hier haben die Schüler*innen entweder ihre eigene persönliche – häufig sehr bewegende – Migrationsgeschichte oder eine selbst recherchierte Einwanderungsgeschichte in die USA aufgeschrieben.

Die Ergebnisse findet ihr im Cluster 7/8 in den Glaskästen und hier, auf einer interaktiven Weltkarte:

https://www.taskcards.de/#/board/5d61f036-a281-4518-8ea7-07749bf32d58/view

Ihr seid herzlich eingeladen, die Geschichten zu lesen und Herzchen zu verteilen.

Year 8 - Jahrgang 8 


Ski Alpin und Snowboardfahrt 2024

Erneut sind circa 30 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Preusche, Herrn Bohn, Frau Buch und einiger Studenten der Universität Kiel eine Woche nach Österreich gefahren, und haben sich dort bei traumhaftem Wetter am Ski oder Snowboard fahren versucht, bzw. ihre bereits bestehenden Kenntnisse vertieft. Die Fahrt des Sportkurses, welche bereits in diversen Theoriestunden der vorangegangenen Wochen vorbereitet wurde, begann am 06.01., einem eingeschneiten Samstagabend an der IGS Lüneburg. Nach einer circa 12-stündigen Nachtfahrt im Reisebus, nach welcher sich nur die wenigsten ausgeschlafen fühlten, kam der Kurs am Sonntagmorgen im österreichischen Zillertal, genauer gesagt an der Talstation der Fügenbahn im gleichnamigen Ort an.

Das Abenteuer Skifahrt begann hier direkt mit einer Gondelfahrt zur Mittelstation, von welcher unsere Unterkunft, die Kohleralm, durch einen kurzen Fußweg zu erreichen war. 

Dieser erste Tag begann mit einem deftigen Frühstück auf der Alm sowie dem Beziehen der sehr gemütlichen, urigen Zimmer, direkt auf der Alm. Nachdem wir uns am ersten Tag hauptsächlich von der langen Busfahrt erholten, unsere Skier bzw. Snowboards ausliehen und das gute Hüttenessen genossen, gingen wir früh schlafen, und bereiteten uns darauf vor, am zweiten Tag voll durchzustarten. Am zweiten Tag ging es bereits früh auf den Hausberg unserer Alm, das Spieljoch. Dort begann der sportliche Teil der Fahrt. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm teilte sich die Gruppe in Skifahrende und Snowboarder und begann, am Pistenstück neben dem Teppichlift die Basics zu üben. Nach einem erfolgreichen ersten Vormittag fuhren einige mit der Gondel zurück zur Alm, während die fortgeschrittenen Skifahrenden die Piste nahmen. Dort kamen wir erneut in den Genuss des sehr guten Essens. Nachdem wir den Nachmittag über weiter übten und viele das erste Mal in ihrem Leben einen Schlepplift benutzten, ging es am nächsten Tag erneut zum Üben auf das Spieljoch. Am dritten Tag ging statt ins Spieljoch, in das benachbarte Skigebiet Hochfügen, welches vor allem in den unteren Schwierigkeiten eine Menge Pisten zu bieten hatte. Am Abend in der Hütte wurde dann gefeiert. Eine erfolgreiche, und bis auf ein verstauchtes Handgelenk unfallfreie, erste Hälfte der Fahrt zum einen, der Geburtstag von Herrn Bohn zum anderen. Am vierten Tag ging es erneut in ein anderes Skigebiet, Hochfügen-Kaltenbach. Dieses zeigte sich vor allem aufgrund der langen Talabfahrt sehr beliebt. Am Freitag, dem letzten Tag auf der Piste, kam es dann zum Testat. In diesem stellte der Kurs sein neu erworbenes oder vertieftes Wissen erfolgreich unter Beweis. Am Samstag 13.01 ging es dann wieder mit dem Bus nach Hause. Zusammenfassend lässt sich diese Sporfahrt als voller Erfolg beschreiben. Die Unterkunft war extrem gemütlich und in perfekter Lage, das Essen war sehr gut und das Wetter hätte mit zwei Tagen Neuschnee und ansonsten klarem Himmel und Sonnenschein nicht besser sein können. 

Bjarne Druskeit für den Sportkurs Ski Alpin / Snowboard.


Zwei Wochen im Ausnahmezustand!

„Musical@School“ hat die 6.Klassen auf die Bühne gestellt.  Seit zehn Jahren bereichert dieses besondere Projekt der Hamburger Stahlberg Stiftung die IGS Lüneburg. Am Montagmorgen treffen sich die SchülerInnen in der Aula. Die Bühne ist geöffnet; alle sind sportlich gekleidet. Die Schulsachen können diese Woche zuhause bleiben. Und da sind sie – Julian, Sarah, Olli und Dani betreten die Halle. Vier ausgebildete Musicaldarsteller, die in dieser Woche den Unterricht übernehmen. Nach einer kurzen Begrüßung werden vier Gruppen eingeteilt und sofort beginnt die erste Probe.  Schon nach dem „Warming up“ ist jedem klar, dass allen eine schweißtreibende Woche bevorsteht. Es werden Schrittfolgen geübt, rechts /links, Drehung, Blick nach vorn, Zeitlupe, Konzentration, gerader Rücken und auf jeden Fall gestreckte Arme! Jetzt das ganze mit Musik. Und dann kommt auch noch der Text dazu. Puh! Erste Zeichen von Frust und Überforderung. Doch immer wieder gibt es eine kurze Pause und die Aufforderung, nicht aufzugeben. Vier Tage wird stramm geprobt. Alle gehen durch Höhen und Tiefen – aber nicht allein, sondern mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen. Am Freitag gibt es eine Generalprobe auf der Bühne. Jetzt kommen auch das Licht und die Tontechnik (Nasch-Event) hinzu. Fasziniert sehen die Schüler zum ersten Mal die Performance der anderen Gruppen. Und wieder geht es um Respekt und Achtung vor der Leistung aller auf der Bühne.  Um 16:00 Uhr – nach nur fünf Tagen Probe - findet die Aufführung „Der Fluch der Schule“ vor großem Publikum in der Aula statt.  Eltern, Geschwister, Freunde, Tutoren, Lehrkräfte und Mitschüler erleben eine mitreißende Aufführung.  Das habt ihr großartig gemacht!

6a, 6b, 6c, 6d und 6e

Stefanie Freytag

Verantwortlich für Musical@School


Schulaustausch IGS Lüneburg - BAL Izmir

Bei dem Austausch zwischen der IGS Lüneburg und dem BAL Izmir wird den SuS der 9. Jahrgangsstufe die Chance geboten, spannende Ausflüge zu unternehmen. Dazu gehört zum Beispiel der Besuch der Altstadt, eine Betriebsführung durch das Hugo Boss Gebäude oder einen Ausflug zum berühmten Türkischen Basar. Dort können viele Accessoires, Kleidungsstücke oder sonstiges gekauft werden. Außerdem fördert dieser Austausch den Spielraum der Fähigkeiten in Sozialen Kontakten. 

 

Was erwartet euch auf dem Austausch?

 

Jedes Jahr fahren einige SuS unserer Schule zu unserer Partnerschule BAL nach Izmir. Das BAL-Gymnasium liegt in Bornova, einem Stadtteil von Izmir. Sollten sie als Schüler oder Schülerin an einer Teilnahme interessiert sein, können wir ihnen eine ereignisreiche Woche garantieren. 

Gemeinsam mit 2 Lehrern (Herr Lente, Frau Nikolaus) fliegen die SuS nach Izmir und werden dort direkt von ihren Gastfamilien empfangen. Die Woche über verbringen die SuS die Nächte bei ihrer Familie. Vormittags treffen sich alle entweder in der Schule oder auf den jeweiligen Ausflügen. Außerdem verfolgen die SuS während der Woche ein Projekt, welches sie selber wählen können. 

An einem Tag unternehmen die SuS etwas mit ihrer Gastfamilie. 

Die ehemaligen Teilnehmer kamen mit vielen neuen Erfahrungen zurück und erzählten, wie toll sie es fanden. Durch den vielfältigen Ablaufplan sind die SuS in dauerhafter Unterhaltung und erleben und erfahren sehr viel über die Stadt Izmir. 

Viele der SuS erzählen, dass ihr persönliches Highlight der Basar war, da die Schüler dort Freizeiten hatten. 

Der Basar bietet angemessene Preise und Vielfältige Auswahlen der Waren. Außerdem kannst du dort alleine mit deinem Austauschschüler hingehen.

Die Gastfamilien waren so gut wie immer sehr gastfreundlich, weshalb sich die Schüler immer wohl gefühlt haben. Bei Problemen standen Herr Lente und Frau Nikolaus immer sofort zur Verfügung. Wir, die ehemaligen Teilnehmer, können den Austausch sehr empfehlen.


„Das Stück hat das Leben von vielen Jugendlichen widergespiegelt!“

Der 7. Jahrgang der IGS Lüneburg hat sich das Theaterstück „NoLife“ von Marzena Rylko angesehen. Das Schauspielkollektiv – neues Schauspiel Lüneburg hat eine lebendige und mitreißende Vorstellung inszeniert, die die Schülerinnen und Schüler in ihrer eigenen Lebenswelt abgeholt hat. Norbert (gespielt von Sven Mein) kommt aus seinem Zimmer kaum noch heraus, denn sein neues Online-Game ist wichtiger als alles andere:

„Die digitale Welt war wichtiger als die reale.“ 

„Er hat seinen Fisch einfach verhungern lassen.“

„Ihm war alles egal, auch seine Familie. Zocken war wichtiger als alles andere.“

„Da war viel Leidenschaft.“ 

„Das war cool und das Thema war echt realistisch.“

„Das Thema ist aktuell und sehr wichtig.“

Im Anschluss an das Stück gab es eine Nachbesprechung, in der nicht nur die Erfahrungen der Hauptfigur Norbert und des Schauspielers Sven Mein, sondern auch die Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit Computerspielen, Online-Games und sozialen Netzwerken zum Thema wurden.

Der Workshop ein paar Tage später griff die Themen des Stücks vertiefend auf und die Schülerinnen und Schüler setzten sich unter anderem mit Standbildern theaterpraktisch mit den Themen auseinander.

„Man muss echt aufpassen mit digitalen Geräten und wie man seine Freizeit verbringt.“

„Zu viel Zocken schadet dem Körper und der Psyche.“ 

„Man sollte seine Zeit einfach nicht so verplempern.“

Wir freuen uns über ein nachhaltiges Theatererlebnis!

https://www.schauspielkollektiv-neues-schauspiel-lueneburg.de/seite/520606/nolife-12+.html


Volleyball an der IGS - Blake von der SVG übernimmt den Unterricht

Die Profis der SVG Lüneburg waren bereits ein zweiten Mal in unseren Sportleistungskursen zu Besuch. Dieses Mal zeigte Blake Shelton von den 1. Herren der SVG Lüneburg den 30 LeistungskursschülerInnen, wie gepritscht, gebaggert und angegriffen wird.
In Chicago coachte er bereits Teams und das war sofort zu spüren: Er hatte die volle Aufmerksamkeit und bewirkte in nur eineinhalb Stunden große Fortschritte bei den sportlichen SchülerInnen. Wir danken der SVG für das tolle Engagement und wünschen viel Erfolg im Finale des CEV Cups!


Känguru Wettbewerb der Mathematik

Auch dieses Jahr nehmen wir wieder am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. Er findet am 18. April im 2. Block statt. Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen sowie Schätzen und richtet sich an alle SchülerInnen, nicht nur an die Leistungsstärksten. Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Urkunde mit ihren erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es wettbewerbseitig weitere tolle Preise. Wir ehren in diesem Jahr zusätzlich den bzw. die Jahrgangsbeste(n) mit einen Kinogutschein. Dieses hat uns der Förderverein unserer Schule ermöglicht.
Anmeldungen sind bereits bei den TutorInnen (Jahrgang 5 bis 8) bzw. MathelehrerInnen (ab Jahrgang 9) noch bis zum 28. Februar möglich. Die Startgebühr beträgt wieder 2.50 €. Möchtest du teilnehmen, kannst aber das Startgeld nicht aufbringen? Bitte senden eine Nachricht an stefanie.dieck@igs-lueneburg.de
Weitere Infos findest du im Anmeldebogen.

Download
Anmeldebogen2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 403.2 KB

Austausch Uganda

Das Projekt „Austausch Uganda“ unter dem Titel „Healthy life, healthy planet“ ist nun zu Ende gegangen. Wir haben in dieser Zeit viel erlebt. 2022 im Oktober hatten wir unsere Besucher aus Jinja hier in Lüneburg und letztes Jahr im Oktober durften wir die lange Reise nach Uganda antreten. Es erwartete uns tolles Wetter, große Gastfreundschaft und viele Erlebnisse. Wir haben erste Eindrücke vom ländlichen Uganda bei einer Fahrradtour gewonnen, viele tolle Gespräche mit der Bevölkerung vor Ort geführt, gemeinsam getanzt, gekocht und gesteamt. Wir haben ein Krankenhaus und eine HIV-Organisation besucht, waren in drei Schulen und konnten dort die unterschiedlichen Voraussetzungen der Kinder aus verschiedenen Bildungsschichten erleben. Zur Erholung waren wir mit einem kleinen Boot auf dem Victoriasee und sind zur „Quelle des Nils“ gefahren. Eine Tour durch den Osten Ugandas hat uns nach Busia gebracht, mit kleiner Klettertour zu den Makaken sowie auf der Rückfahrt einem Zwischenstopp bei den Pavianen. Auch ein Besuch bei unseren Gastschülern zu Hause war voller Erlebnisse. Es wurde auf offenem Feuer gekocht, Bäume gepflanzt, viele Hände geschüttelt und wir wurden dem halben Dorf vorgestellt. Eine Familie hat sogar als Geschenk für ihren Gast ein lebendiges Huhn mitgeben - eine große Ehre. Trotz vieler Unterschiede konnten wir viele Gemeinsamkeiten bspw. in den Interessen ausmachen und Freundschaften schließen. Durch die verschiedenen Workshops und Aktivitäten haben beide Seiten viel Neues gelernt und weitergeben, dass in die jeweiligen Alltage eingeflossen ist, ob es die Einstellung zum Glücklich sein oder die Anwendung von einfachen Möglichkeiten in der ökologischen Bewirtschaftung des Familienfeldes ist.
Ein tolles und lehrreiches Erlebnis für beide Seiten.


Kunstexkursion im Leistungskurs Kunst

Am 30.01.2024 unternahm unser Kunst Leistungskurs eine Exkursion in die Kunsthalle in Hamburg. Wir erlebten eine faszinierende Reise durch verschiedene Epochen der Kunst. Die beeindruckenden Werke strecken sich von Renaissance–Meistern, bis hin zu zeitgenössischen Künstlern. Besonders haben wir uns mit den Werken von Caspar David Friedrich beschäftigt. Dazu haben wir Aufgaben von der Lehrkraft bekommen (Herrn Ponce), die wir lösen sollten. Ein Beispiel hierfür, war das skizzieren einzelner Elemente aus Caspar David Friedrichs Werken. Seine romantische Landschaftsbilder, durchdrungen von einer beeindruckenden Atmosphäre, vermittelten uns eine tiefe emotionale Verbindung zur Natur. Noch dazu wird die Natur mit der Spiritualität in seinen Werken deutlich verknüpft. Außerdem erzeugte seine meisterhafte Nutzung von Licht und Schatten eine sinnliche Tiefe in den Gemälden. Besonders beeindruckend war auch die Atmosphäre der Kunsthalle, die mit ihrer sorgfältigen Präsentation der Kunstwerke und ihrer anschaulichen Schönheit, eine inspirierende Umgebung schuf. 

Des Weiteren besuchten wir die Kunstausstellung im alten Karstadt Gebäude in Hamburg. Der Ort selbst versprühte Nostalgie und die Kunstwerke, welche dort präsentiert wurden, bildeten für uns eine faszinierende Mischung aus traditionellen Stilen und zeitgenössischen Stilen. Die Vielfältigkeit in dieser Kunstausstellung reichte von Skulpturen, bis hin zu abstrakten Gemälden, wodurch jeder von uns etwas zum entdecken hatte. 

Insgesamt war die Exkursion in der Kunsthalle eine ereignisreiche Erfahrung, um sich von den Kunstwerken inspirieren zu lassen und in eine andere Welt der Kunst einzutauchen. Sie ermöglichte auch eine tiefere Verbindung zu der Kunstgeschichte und den romantischen Idealen des 19. Jahrhunderts. 

 

Sina Redwanz und Mirna Dallo

Kunst Leistungskurs 2024 


Deutsch-Französischer Freundschaftstag

Wie schon in all den Jahren zuvor feierte die IGS auch in diesem Jahr den Deutsch-Französischen Freundschaftstag am Dienstag, 23. Januar 2024. Die Französisch-Kurse der Jahrgänge 6-11 hatten in den großen Pausen vor dem BuZi ein französisches Buffet mit Crêpes und französischer Musik vorbereitet. Die Schüler*innen aus Jahrgang 6 hatten für die Deko vorher viele bunte Bilder gemalt, Jahrgang 7 war hauptsächlich für die Speisen des Buffets verantwortlich, Jahrgang 8 hatte eine coole Playlist mit französischer Musik erstellt, Jahrgang 9 sorgte für Hintergrundinformationen per Präsentationen auf einem Bildschirm, die 10.Klässler*innen sorgten mit Länderschminkstiften dafür, dass viele Schüler*innen mit dt-frz Flaggen im Gesicht herumliefen und der Jahrgang 11 war für Aufbau und Vorbacken der Crêpes für den ersten Pausenansturm zuständig. 

Es war viel los, lange Schlangen bildeten sich vor dem Crêpestand und die Musik wurde freudig aufgenommen. So halten wir die Wichtigkeit der Freundschaft der beiden großen europäischen Nationen im Bewusstsein unserer Schule und wollen diese Freundschaft gern weiter pflegen!!


Politik hautnah – Schülerinnen und Schüler debattieren im Niedersächsischen Landtag

Sollten die Interessen und Wünsche von Jugendlichen in der Politik mehr Gehör bekommen? Sind Jugendliche zu uninformiert und manipulierbar, um wirklich aktiv in der Politik mitmischen zu können? 

Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs diskutierten am 17. Januar 2024 solche Fragen im Rahmen eines aufwändigen Planspiels im Niedersächsischen Landtag in Hannover. Dazu schlüpften sie für drei Stunden in die Rollen von Regierungs- und Oppositionspolitikern. 

Im Fokus der politischen Debatte stand ein Gesetzentwurf, der die Absenkung des Wahlalters für Niedersächsische Landtagswahlen von 18 auf 16 Jahre vorsah. Zu Beginn forderte die Regierungsfraktion nicht nur das Wahlrecht ab 16 Jahren, sondern auch die Möglichkeit, bereits ab 16 Jahren als Kandidatin antreten zu können.

In der Folge versuchten die Teilnehmer des Planspiels die Gegenseite mit engagiert vorgetragenen Reden im Plenum vom eigenen Standpunkt zu überzeugen. Sie diskutierten hitzig in Ausschusssitzungen und entwickelten Verhandlungsstrategien in internen Fraktionssitzungen. Am Ende lag ein Kompromiss vor, der das Recht zu wählen tatsächlich auf 16 Jahre absenkte, das Recht, gewählt zu werden, aber doch bei 18 Jahren beließ. Das Gesetz wurde mit großer Mehrheit verabschiedet.

In der anschließenden Reflexion machten die Schülerinnen und Schüler nicht nur deutlich wie gut sie die Arbeit der gewählten Volksvertreter nachvollziehen konnten, sondern dass das Ganze auch noch eine Menge Spaß gemacht hat.

In einem abschließenden Gespräch vertieften die Schülerinnen und Schüler landes- und bundespolitische Themen mit den Landtagsabgeordneten Pascal Mennen (Bündnis 90/Die Grünen, Wahlkreis Lüneburg) und Julius Schneider (SPD, Wahlkreis Peine), die nahbar und reflektiert von ihrem Politikeralltag berichteten und ihre politischen Positionen darlegten. (Sdn)


Der erfolgreiche Informatikbiber

Mit dem neu eingeführten Fach Informatik hat die IGS in diesem Schuljahr auch erstmalig am Informatik-Biber, einem bundesweiten Informatikwettbewerb, teilgenommen. Mit circa 770 Teilnahmen waren die Lernenden der IGS im Wettbewerb stark vertreten. Über eine halbe Million Kinder und Jugendliche haben in Deutschland am Wettbewerb teilgenommen. Darum freuen wir uns sehr, dass drei unserer Teilnehmenden zu den besten 5,3 Prozent gehören! Auch den dritten Rang (oberes Drittel des Teilnahmefeldes) haben viele erreicht.

 

Wir freuen uns über die rege Teilnahme, die erreichten Anerkennungen und gratulieren auch hier nochmal allen.


IGS freut sich über Defibrillator

 Die Schulleitung und der Sicherheitsbeauftragte der IGS enthüllten während unseres Schulfestes am 21.09.23 einen neuen automatischen Defibrillator im Gebäude. Inzwischen ist das Gerät auch für die Verwendung an Kindern geeignet und stellt damit für die Erste Hilfe in und um die Schule eine praktische Hilfe dar.

Möglich geworden ist das Projekt nur durch Kooperationen mit Firmen aus dem Einzugsgebiet der Schule.


Ehemaligentreffen IGS Lüneburg am Mittwoch, 27.12.2023 um 17:00 Uhr

Liebe Ehemalige!

 

Auch in diesem Jahr wollen wir uns an alter Wirkungsstätte treffen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung um 17:00 Uhr kann an einer Schulführung teilgenommen werden. Hauptsächlich soll die Möglichkeit zu netten Gesprächen über vergangene (und aktuelle) Zeiten bei Kaffee und Kuchen bestehen. Das Catering übernimmt der aktuelle Jahrgang 13. Für eine bessere Planung bitten wir daher um eine Anmeldung unter folgender Emailadresse:

Ehemalige@igs-lueneburg.de

 

Eingeladen werden ausdrücklich alle(!) ehemaligen SchülerInnen aller Abschlüsse und Jahrgänge an der IGS Lüneburg. Bis bald!


Auf nach Uganda!

Nach 2 Jahren Vorbereitung geht es jetzt noch müde, aber aufgeregt und mit großer Vorfreude los. Es ist 7:30 Uhr und mit viel Gepäck warten wir auf unseren Check-in. Es steht eine Reisezeit von etwa 24h bevor bis wir Jinja erreichen werden.  Unsere Gastschüler und -schülerinnen vor Ort werden wir nach einem Jahr endlich persönlich wieder sehen. Wer unser Abenteuer verfolgen möchte,  kann dies auf unserer Projekt-Homepage (https://healthylifeplanet.info/) zeitlich versetzt gerne tun und gerne auch kommentieren oder Fragen für uns da lassen.


Artikel aus der Landeszeitung zu Erasmus+

erschienen am 11.03.2021

erschienen am 24.06.2023


Vorfreude steigt – auf zum Victoriasee

In wenigen Tagen ist es so weit und unsere große Reise kann beginnen. Schon im vergangenen Herbst besuchten uns 10 Schüler*innen aus Jinja, Uganda, mit zwei Begleitpersonen von PEFO. Nach vielen Eindrücken und spannenden Erlebnissen hier in Lüneburg, steht vom 06. bis zum 22. Oktober jetzt der Rückbesuch an. Uns erwarten ein Besuch bei unseren Gastschülern zu Hause, viele Seminare zur Gesundheitsfürsorge insbesondere zu HIV, Hygiene und erster Hilfe auf dem Land sowie ein Kennenlernen zweier Schulen in der Umgebung von Jinja. Hier bekommen wir auch einen Einblick in den Schulalltag mit Uniform – wie sich das wohl anfühlt? 

Gesundheit und Wohlbefinden (SDG 3) sind dabei immer im Mittelpunkt. 

Deshalb haben wir uns um das Wohl unserer Mitschüler*innen und Besucher zum Schulfest der IGS Lüneburg am letzten Donnerstag gekümmert – vielen Dank für die vielen Unterstützer, die damit gleichzeitig einen Beitrag zum Gelingen dieses außergewöhnlichen Projektes geleistet haben. 

Jetzt heißt es nur noch Koffer packen – alle Impfungen sind überstanden, Visa beantragt und Flugtickets bereit – let´s go to Africa. 

Ein Dank an dieser Stelle an Via eV., die das Projekt ermöglicht haben und PEFO, die als zuverlässiger ugandischer Partner an unserer Seite stehen. Für finanzielle Unterstützung danken wir zudem Engagement Global, dem BMZ und der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.


Abschlussausflug des SchülerInnen Teams

Kurz vor den Sommerferien ist das Team der SchülersprecherInnen des Schuljahres 2022/23 und Beratungslehrerinnen Tatjana Kröger und Mareike Nikolaus zu einem Abschlussausflug nach Berlin in den Bundestag gefahren. Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden bekamen wir einen interessanten Vortrag auf der Besuchertribüne über dem Plenarsaal und konnten im Anschluss Fragen stellen, welche Aufgaben z. B. der Ältestenrat des Bundestags hat. Interessant war auch, dass es eine App gibt („Deutscher Bundestag“), die alle Debatten live überträgt bzw. in der die gewesenen abrufbar sind und die Infos über die Ausschüsse und Bundestagsabgeordneten bereit hält. 

Danach haben wir Berlin bei bestem Wetter von der Kuppel aus angeschaut und hatten noch etwas Freizeit - um uns an der Spree zu vergnügen.

Die Deutsche Bahn war mal zuverlässig, sodass wir abends um halb zehn wieder in Lüneburg gelandet sind. 

Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein unserer Schule, der die Fahrtkosten zum überwiegenden Teil gesponsert hat! 

(Mareike Nikolaus)


Erfolgreiche Teilnahme am Bibermann Triathlon in Bleckede

SchülerInnen der Sportleistungskurse des 13. Jahrgangs haben am Sonntag, den 03.09.2023, tolle Leistungen bei dem Volkstriathlon in Bleckede erbracht. Mit emotionaler und lautstarker Unterstützung durch Freunde, Familie und der Prüfungskommission ist es den SchülerInnen gelungen persönliche Bestzeiten zu erzielen. Unter anderen erwiesen sich Jette Weber (2. bei den Juniorinnen) und Amos Briegel (1. bei den Junioren) an diesem Tag besonders leistungsstark und wurden geehrt.

Die Entscheidung, Triathlon im Rahmen des Sport-LKs im Abitur anzubieten, zeigt sich insbesondere an solchen Tagen als richtig und gewinnbringend. Im Unterricht kann für den Sport im Alltag motiviert werden und die gemeinsamen Wettkämpfe stärken jeden Einzelnen, aber auch die Gemeinschaft. 

 

Julia Buch (Lehrerin Sport-LK)


Spende für die Kindertafel

Im Rahmen des Projektunterrichts des Jahrgangs 6 wurden zum Thema Vegane Ernährung Waffeln, Muffins, Rezeptbücher und vieles mehr für den guten Zweck verkauft. Die Erlöse in Höhe von ca. 150,00 EUR gingen an die Kindertafel. Die Kindertafel ist ein gemeinwesenorientiertes, diakonisch-pädagogisches Angebot im Paul-Gerhardt-Haus der Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lüne in Lüneburg. Sie steht allen Kindern im Grundschulalter unabhängig von Herkunft oder Religion zur Verfügung. Sie richtet sich vorrangig an Kinder aus den Wohngebieten Neu-Hagen, Schützenplatz und Hanseviertel, teilweise auch Kaltenmoor (Einzugsgebiet der Igel- und der Anne-Frank-Schule). Die Kindertafel bietet täglich bis zu zwanzig Kindern die Möglichkeit zur Teilnahme von 13 bis 16 Uhr. Das Angebot gliedert sich in vier Phasen: Essenszeit, Hausaufgaben- bzw. Übezeit, Lernzeit und Freizeit. Die Leiterin der Kindertafel und des Paul-Gerhardt-Hauses Frau Stoffregen hat auch für eine kleine Verköstigung gesorgt.

 


Mosaik vor dem Haupteingang

Dieser Mosaikstein wurde 2022 von Schüler*innen der NaSch KrePro erstellt und am 1.Juni 2023 vor dem Haupteingang (Aula) verlegt.

Er zeigt die Aufschrift ,,IGS Lüneburg 2009‘‘, was für Integrierte Gesamtschule Lüneburg steht, welche 2009 gegründet wurde.

Hergestellt wurde der Stein aus vielen bunten Scherben, die dann mithilfe von Fliesenkleber befestigt worden sind. Zusätzlich haben wir eine Schutzschicht aufgetragen, um vorzeitige Schäden vorzubeugen. Aus selbigem Grund bitten wir um Vorsicht, beim Betreten unserer Schule, denn das Fortbestehen dieses Mosaiks liegt uns sehr am Herzen. 

Verlegt haben wir das Mosaik mit unserem Hausmeister Herr Schulz, welchem wir für seine fachkundige Hilfe danken möchten.


Schulfaustballturnier des Bezirks Lüneburg am 11.05.2023 in Wangersen (Landkreis Stade)

Nach drei Jahren Zwangs-Coronapause fand am Donnerstag endlich wieder das große Schulfaustballturnier statt. Das Vorbereitungsteam aus Wangersen hatte 15 kleine Spielfelder abgekreidet und aufgebaut. Über 60 Mannschaften in 16 verschiedenen Alters- und Leistungsklassen traten gegeneinander an, um auf Kleinfeldern ein jeweiliges Siegerteam zu ermitteln. Es war ein großes Gewusel auf dem Platz, die Spieler/innen und betreuenden Lehrkräfte mussten gut aufpassen, um den Überblick zu behalten.

 

Auch die IGS Lüneburg war am dreimal Start: ein Team spielte in der Jungen- Anfängerklasse III (Jg 7/8) mit dem erfahrenen Mannschaftskapitän Tjark Maier und seinen drei Mitspielern Nick, Jonas und Damian aus der 7C. Sieben andere Teams waren hier im Rennen, und am Ende platzierte sich unser Team 1 auf Platz 5, also im guten Mittelfeld.

 

In der Anfängerklasse Jungen IV (Jg 5/6) waren zwei Teams mit ausgewählten Spielern aus unserer Faustball-AG gemeldet. Team 2 bestand aus Jonas, Magnus, Bruno, Lenn und Matti, Team 3 aus Moritz, Julius, Hussam, Laurenz und Emil. In dieser Alterklasse herrschte die größte Konkurrenz, 14 Teams waren gemeldet und so wurde in vier Vorrundengruppen auf 3 Spielfeldern gespielt, um die Endrunde zu erlangen. Auch hier waren unsere Jungs im guten Mittelfeld zu finden, einige Spiele gewannen sie deutlich, andere gingen verloren. Am Ende erreichten sie einen passablen 6.und 7. Platz, das war bei der Konkurrenz richtig gut! Ein großer Glückwunsch an die Spieler, die offensichtlich viel Spaß hatten.

 

Richtig toll war die gute positive Stimmung in den drei Teams unserer IGS!!! Keiner wurde angemault, bei Fehlern versuchten die Jungs, sich gegenseitig aufzumuntern und Mut zuzusprechen!! Das ist der richtige Teamgeist!!!

 

Die Busreise dorthin und zurück verlief auch fröhlich, wir teilten uns einen Reisebus mit den Teams von der IGS Kreideberg und dem Herdergymnasium.

 

Auch im nächsten Jahr wird es hoffentlich wieder ein Turnier mit Beteiligung unserer IGS geben, die Schüler*innen werden in der Faustball-AG darauf vorbereitet.

 

Bericht: B. Wolgast aus der Faustball-AG, Fotos: N. Willing